In den vergangenen Monaten wurden insgesamt 18 SAP-Systeme in fünf System­linien für alle SAP-Kunden von BITMARCK von DB2 auf HANA migriert. Im Rahmen dieses komplexen Projekts wurden in den zu betreuenden SAP-Landschaften zahlreiche Eigenentwicklungen für Unicode umcodiert und die Systeme sukzessive migriert. 

Mit der Entwicklung von Datenbankkonzepten und dem aufgebauten Know-how wird der laufende Systembetrieb von unseren Experten weiterhin aufmerksam gemonitort, um beispielsweise täglich die unternehmenskritischen Funktionen im Zahlungs­verkehr mit den Banken sicherzustellen. Mit der Umstellung auf die Datenbank HANA sind die Krankenkassen gewappnet für die Konversion auf die nächste Softwaregeneration der SAP: S/4 HANA. 

Die neue Technologie bietet Krankenkassen weiterführende Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer Geschäftsprozesse. Insbesondere durch die sogenannte In-Memory-Technik stehen den Anwendern sehr flexible betriebswirtschaftliche Analysemöglichkeiten in Echtzeit zur Verfügung. Auch im Bewerber­management wird die Zukunft Veränderungen bringen, da das E-Recruiting seitens SAP aus der Wartung läuft. BITMARCK unterstützt seine Kunden beim Umstieg auf das neue Cloud-Produkt SuccessFactors von SAP. Das Recruiting und Onboarding wird dann in einer modernen Umgebung mit Schnittstellen zum SAP-HCM stattfinden.

Erfolgreiche Re-Zertifizierung Customer Center of Expertise (CCoE): Das CCoE bildet in vielen Unternehmen die Schnittstelle zwischen SAP und den Anwendern. Mit der Re-Zertifizierung im Oktober 2020 wurde BITMARCK wiederholt durch die SAP bestätigt, dass Betrieb und Support sowie Betreuung und Weiterentwicklung der unternehmens­weiten SAP-Lösungen erfolgreich durchgeführt werden.

Migration der Systemlinien:
Die Fachbegriffe im Überblick
S/4 HANA: gesprochen S for HANA,
gemeint ist SAP für HANA
HANA: High Performance Analytic Appliance
HCM: Human Capital Management, Personalwesen
ERP: Enterprise Resource Planning, Finanz- und Materialwesen