Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) wird in zwei Schritten eingeführt, die gesetz­liche Grundlage dafür liefert Artikel 2 des Termin­service- und Versorgungsgesetzes (TSVG). Hinter­grund der Umstellung auf das elektronische Übermittlungsverfahren ist der Wunsch des Gesetzgebers, mit der eAU die Digitalisierung
im Gesundheitswesen weiter voranzutreiben.