An dieser Stelle ein weiterer Veranstaltungstipp: Auch wenn die grundlegende Logik der Manipulationsbremse mittlerweile – nach Einführung des neuen Klassifikationsmodells 2021 – den allermeisten Akteuren bekannt sein sollte, stellt das Veto des GKV-Spitzenverbandes weiterhin eine große Unbekannte dar. Dieses wird zwar erst im August kommenden Jahres ausgesprochen werden, schon jetzt sind aber konzeptionelle Überlegungen zur Vorgehensweise im Gange. Zu diesem Thema konnten wir als Experten Herrn Erich Peters, Referatsleiter RSA/Analysen des GKV-Spitzenverbands, gewinnen, der den Stand der Diskussionen im GKV-SV vorstellen wird. Grundlegende Fragen der Manipulationsbremse auch aus anreiztheoretischer Sicht des wissenschaftlichen Beirats wird Frau Prof. Dr. Amelie Wuppermann in Ihrer Keynote darlegen. BITMARCK-seitig möchten wir die Ausführungen der externen Experten um unsere Analysen zur Manipulationsbremse mit Effektanalysen und Scatterplots der Einzelkassen ergänzen sowie der Frage auf Basis unseres Ansatzes nachgehen, wie eine Schätzung der Manipulationsbremse im Verfahrensverlauf zu einem Ausgleichsjahr möglich ist.

Wir freuen uns, Sie am 19.05. von 10:00 bis 13:00 Uhr zu unserer 4. Morbi-RSA-Konferenz im Livestream begrüßen zu können. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie nach Login im Kundenportal unter „MRSA-Konferenz“.