Gute Nachrichten für Nutzer unserer Online-­Geschäftsstelle: Wir bündeln nun die Stärken aus zwei Produkten zu einem, um die Features bedarfsgerecht weiter ausbauen zu können. Im Ergebnis wird aus bitGo_GS und bitGo _KV nun bitGo_Web.

Ein Baukasten voll mit Features und vielen Möglichkeiten: Das ist bitGo_Web. Denn mit bitGo_Web können Krankenkassen ihre Online-Geschäftsstelle ab sofort noch viel stärker nach individuellen Wünschen gestalten – vom Corporate Design über das Layout bis hin zu versichertenbezogenen Features wie den Online-Anträgen oder das neue Postfach mit der Anbindung an die Fallakte|ng. Die Daten kommen dabei immer aktuell aus dem BITMARCK_21c|ng. Zudem setzt das Versicherten Frontend von bitGo_Web lediglich einen Standard-Webbrowser voraus, um die digitalen Angebote der Krankenkasse nutzen zu können – und es gibt keinerlei Bindungen an spezielle Betriebssysteme.

Mit bitGo_Web hat die Online-Geschäftsstelle dazu ein zeitgemäßes Facelift erhalten. Wie aus dem Design der bitGo_App schon bekannt, werden nun Menükacheln verwendet. Die Layoutmöglichkeiten in den Templates wurden erweitert, so dass Nutzer zwischen 2- oder 3-spaltigem Layouts wählen können. Die Individualisierungsmöglichkeiten in bitGo_Web bleiben dabei natürlich vorhanden und sind ebenfalls sehr umfangreich. Unter der Motorhaube setzt bitGo_Web auf eine neuere Version des Content-Managementsystems (CMS) „FirstSpirit“. Damit steht für die Erstellung von Webseiten ein sicheres und funktionales CMS-Tool zur Verfügung.

Unterstützung von bitIAM und openShift für den Auslieferungsserver

bitGo_Web unterstützt mit der Anbindung an das neue bitIAM nun schon drei Identity and Access Managements (IAM). Ebenso werden wir seitens BITMARCK den sehr wichtigen Punkt der Betriebsstabilität durch eine Bereitstellung des Auslieferungsservers von bitGo_Web und seiner bitGo_Backend-Komponenten für eine Container-Plattform auf Basis von openShift erhöhen. Auf diese Weise können Anforderungen zur Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit ebenso besser umgesetzt werden wie auch schnellere Installationen und Updates.

Neben den technischen Themen wurden in bitGo_Web auch neue funktionale Features umgesetzt:

  • Einverständniscenter: Hierbei handelt es sich um einen Selfservice für den Versicherten, mit dem er seine Zustimmungen beispielsweise zu AGBs, einer Postfachnutzung, der Kontakt­aufnahme zu Werbezwecken oder auch der Zustellung eines Newsletters einsehen und verändern kann. Dabei werden alle Informationen zentral im BITMARCK_21c|ng verwaltet und in Echtzeit synchronisiert. 
  • Das neue Online-Postfach: Seit Release 24.55 verfügbar, wurde das neue Online-Postfach technisch neu konzipiert – inklusive Einbindung der Fallakte|ng mit ihren Features. So ist es nun möglich, die Kommunikation zwischen der Kranken­kasse und dem Versicherten unter Verwendung von Fallakten im BITMARCK_21c|ng thematisch gruppiert sowohl dem Versicherten als auch der Sachbearbeitung anzuzeigen. Die Darstellung im Versicherten-Frontend orientiert sich dabei an bekannten E-Mail-Postfächern. Neben dem Schreiben von neuen Nachrichten können Versicherte nun auch direkt auf Online-­Postfachnachrichten antworten. Dank der auto­matischen Zuordnung dieser Antworten zur Ursprungsfallakte gehören „lose“ Kontakthistorien­einträge ohne Themenbezug der Vergangenheit an. Das alles in Echtzeit und 100 Prozent synchron zur bitGo_App. Damit der Versicherte weiter Ordnung in seinem Postfach schaffen kann, steht ihm eine Archivierungs- und/oder Löschoption von Nachrichten zur Verfügung. An die Krankenkasse gesendete Nachrichten können ebenfalls vom Versicherten eingesehen werden.
  • Online-Formulare mit Einmalzugang: Auch dieses Feature wurde technisch komplett über­arbeitet. Die aus bitGo_KV bekannte Funktion wurde in bitGo_Web adaptiert und weiter ausgebaut. Krankenkassen können nun frei entscheiden, welche Online-Formulare sie ihren Versicherten mit einem Einmalzugang zur Verfügung stellen wollen. Sie können diese mit beliebigen fachlichen Briefen kombinieren. Dabei werden die Briefdaten beispielsweise im Rahmen eines fachlichen Batches zur Brieferzeugung im 21c_Inetgrationsserver um die benötigten Zugangsdaten angereichert. Durch das Online-Ausfüllen des Formulars spart der Versicherte Protokosten und die Krankenkasse Zeit, da die so erzeugten digitalen Daten direkt – zum Beispiel durch die Aktionssteuerung|ng oder auch die bestehenden Workflows – weiter­verarbeitet werden können. Ist ein Versicherter bereits registriert, verwendet er anstatt des Einmalzugangs seinen normalen Zugang zur Online-Geschäftsstellen, um für ihn hinterlegte Fragebögen auszufüllen.
  • Beauskunften des Antragsstatus: Registrierten Nutzern steht darüber hinaus die Möglichkeit zur Statusabfrage der online gestellten Anträge zur Verfügung. Die Abfrage des Status erfolgt dabei auch hier in Echtzeit in BITMARCK_21c|ng.

Natürlich entwickeln wir bitGo_Web im Sinne unserer Kunden kontinuierlich weiter – sprechen Sie daher bei Interesse gerne Ihren persönlichen Kundenmanager an.