Für das erfolgreiche Management einer gesetzlichen Krankenversicherung bedarf es einer komplexen Struktur verschiedener Anwendungen, welche in einem stetigen Austausch stehen und wiederum auf eine stabile Kommunikation seitens der Software angewiesen sind. Zudem ist es – gerade im Kontext der Verarbeitung von Sozialdaten – zwingend notwendig, tragfähige und zukunftssichere Konzepte zum Schutz der Versichertendaten zu implementieren. 

Um die Sicherheit der Kommunikation zwischen den einzelnen Systemteilen zu gewährleisten, wurde nun ein tragfähiger Unterbau unter Nutzung des Command-Servers entwickelt.  

Beim Command-Server handelt es sich um ein Programm, das auf dem Desktop des Benutzers läuft und die Kommunikation zwischen der Integra­tionsplattform und den Anwendungen des Benutzers herstellt. Dieses läuft im Hintergrund und ist für den Nutzer nicht zu sehen, der Status wird über ein Symbol in der Integrationsplattform angezeigt. Für eine reibungslose Kommunikation wird der Command-Server automatisch gestartet und steht der Integrationsplattform zur Verfügung. Nach dem Anmelden wird der 21c_kern-Client automatisch gestartet. 

Dabei gilt es zu beachten, dass die fehlerfreie Kommunikation zur Integrationsplattform (wie oben beschrieben) nicht mehr gewährleistet ist, wenn mit mehr als einem 21c_kern-Client gearbeitet wird.

Eine einwandfreie Nutzung sämtlicher Funktionen von BITMARCK_21c|ng ist seit dem Release 24.25 nur bei gleichzeitiger Verwendung der Integrations­plattform möglich. Der Einsatz der Integrations­plattform und des Command-Servers sind dabei zwingend erforderlich. Derzeit wird der 21c_kern-Client sukzessive durch den Web-Client abgelöst, welcher in der Integrationsplattform dargestellt wird. Auch weitere Anwendungen wie die Aktionssteuerung|ng sind ausschließlich über die Integrationsplattform erreichbar. 

Nur beim Einsatz der Integrationsplattform in Verbindung mit dem Command-Server stehen Ihnen diese zentralen Funktionen zur Verfügung:

  • Telefonie über CTI
  • Fernsteuerung des Kerns
  • 360-Grad-Button
  • 2:1-Ansicht
  • automatischer Start des 21c_kern-Clients
  • Dokumentenauswahl aus Partnerintegrationen (Archive)
  • Zusammenstellung von Log-Dateien
  • Absprünge in lokale Anwendungen über die Umsystemleiste