Seit Juli ist die Data.Science.Factory mit gleich drei neuen und spannenden Projekten aus den Themenfeldern „Abrechnungsanalysen und Betrugs­bekämpfung“ sowie „Versorgungsforschung“ unterwegs. Konkret beschäftigen wir uns mit den Themen:

  • Betrugserkennung Heilmittel: Wir möchten Transparenz herstellen bei der Verordnung und Durchführung von Physiotherapie und eine Anwenderlösung implementieren, die die priorisierte Abarbeitung analytisch ermittelter Auffälligkeiten und Anomalien ermöglicht.
  • Betrugserkennung Arbeitgeber: Ziel dieses Projekts ist es im Rahmen des BITMARCK-­Datenclearings der AAG-Erstattungsanträge eine umfassende, kassenübergreifende Auffälligkeitsprüfung zu implementieren, deren Ergebnisse den Sachbearbeitern sowie Fehlverhaltensbeauftragten der Krankenkassen perspektivisch via 21c|ng zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt werden sollen. 
  • Früherkennung und Versorgung bei Depression: Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung einer analytischen Frühwarnmöglichkeit für die Erkrankung an Depression sowie die Integration dieser Analyseergebnisse in zielführende Versorgungsprozesse bei den Krankenkassen.

Wie kommen die Themen in die Factory? Und wie setzen sich die Teams zusammen?

Die Themenauswahl und nähere Ausarbeitung der Projektrahmen entstehen gemeinsam mit unseren Kunden. Im Vorfeld haben dazu ein Themen-Pitch und im Anschluss weitere Workshops zur näheren Detaillierung der ausgewählten Themen statt­gefunden, an denen sich Fachexperten verschiedener Krankenkassen beteiligt haben. Die Themen können sowohl von Krankenkassen als auch von BITMARCK eingebracht werden. 

Die Teams werden crossfunktional gebildet und als Scrum-Team aufgesetzt. BITMARCK stellt je Projekt­thema einen Product Owner, Data Scientists und Entwickler. Nicht fehlen dürfen die Fachexperten von Krankenkassen als integraler Bestandteil der Projektteams. 

Wie funktioniert die Kundeneinbindung? 

Für unsere Kunden gibt es neben der Themen­findung und Ausgestaltung des Projektrahmens weitere Beteiligungsmöglichkeiten:

  • Bericht über den aktuellen Stand der Projekte einmal monatlich – folgen Sie dafür den Seiten der Data.Science.Factory im Kundenportal.
  • Teilnahme an den aktuell virtuellen zwei­wöchent­lichen Review-Terminen der Projektteams. Voraussetzung hierfür ist, dass uns eine unterschriebene Vereinbarung zur Zusammenarbeit der Krankenkasse vorliegt, die im Normalfall eine Datenfreigabe für das jeweilige Projekte beinhaltet. Sie interessieren sich für eines oder mehrere der Themen und möchten gern beim Review dabei sein? Alle Informationen und Details zur Daten­freigabe und Review-Teilnahme finden Sie im Kundenportal nach dem Login.

Krankenkassen, die sich aktiv in die Projektarbeit eines der Themen einbringen wollen, können uns gern unter factory@bitmarck.de kontaktieren.