Die Umsetzung von gesetzlichen Anforderungen nehmen einen immer höheren Stellenwert in unseren Releases ein – die Version 24.45 stellt hier keine Ausnahme dar. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Highlights des aktuellen Releases vor – eine ausführliche Darstellung der umgesetzten Anforderungen finden Sie wie immer in unserem Kundenportal.

Gesetzliche Anforderungen:

  • Im Fachbereich Beiträge wird das neue Verfahren zur elektronischen Übermittlung von Ad-hoc-­Prüfaufträgen umgesetzt. Das Verfahren startet ab dem 01.10.2021 und muss von allen Beteiligten bis spätestens zum 01.07.2023 umgesetzt sein. Da BITMARCK die Umsetzung frühzeitig eingeplant hat, werden wir gemeinsam mit einer Kranken­kasse voraussichtlich im Oktober 2021 einen Testlauf starten. Voraussetzung hierfür ist, dass die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihrerseits mit der Anbindung des Verfahrens weit genug vorangeschritten ist.
  • Des Weiteren starteten mit diesem Release die Arbeiten zur Optimierung der Bescheiderstellung von Versorgungsempfängern und anderen Pflichtversicherten. Gemeinsam mit unseren Patenkassen wurden Anforderungen konkretisiert und erste Lösungsansätze vorgestellt. 
  • Das Datenaustauschverfahren TP4b wird zum 01.07.2021 für Kostenträger und Leistungserbringer durch eine gemeinsame Rahmenvereinbarung verpflichtend. Um die Automatisierungsprozesse in diesem Bereich zu fördern, wird der erste Schritt des Konzepts „Automatisierte Rechnungsprüfung“ umgesetzt. Ab Release 24.45 ist es möglich, die Entgelte in ein neues Entgeltverzeichnis abzulegen und zu konfigurieren bzw. diese auch per Batch zu importieren. Im Release 24.50 werden die fachlichen Prüfungen implementiert. Diese prüfen dann gegen das krankenkassenindividuelle Entgeltverzeichnis.
  • Die Berechnung und die Auszahlung des Mutterschaftsgeldes wurde in einigen Fällen angepasst; zudem wurden weitere Prüfungen implementiert, die die vorhandenen Eingaben validieren – genauere Informationen hierzu finden Sie in unserem Kundenportal.
  • Zum 01.01.2022 wird im Rahmen der neuen Technischen Anlage Version 4.3 zu TP2 (Datenaustausch Zahnärzte) eine neue Zahnarztnummer eingeführt. Zur Verarbeitung der Daten wurden die technischen Voraussetzungen geschaffen. 
  • Künftig ist auch nach erfolgtem Fallabschluss eine Bearbeitung in den Registern „Haftung“ und „Zahlung“ möglich, sofern das Kennzeichen „Weiterverfolgung der Ansprüche möglich“ gesetzt ist. 
  • Die unterjährigen Finanzstatistiken KV45 der Krankenversicherung aufgrund der gesetzlichen Kontenrahmenänderungen sowie der vom GKV-Spitzenverband veröffentlichten Arbeitshilfe zur Ermittlung pandemiebedingter Sonderausgaben ab dem Berichtsjahr 2021 wurden entsprechend angepasst.
  • Ebenfalls angepasst wurden die Haushaltspläne der Kranken- und Pflegeversicherung für das Haushaltsplanjahr 2022 aufgrund der gesetzlichen Änderungen des Kontenrahmens in den beiden Sozialversicherungszweigen KV und PV. 

Fachliche Weiterentwicklung:

  • Bereits mit Release 24.40 wurden die Leistungsübersichten unter dem Menüpunkte „Leistungen“ sowie dem Menüpunkt „Wahltarife“ zusammengeführt. Ab diesem Release sind die Selektionen aus der Leistungsübersicht auch als PDF speicher- und druckbar. Dies wird über die Implementierung einer eigenen Briefvorlage „Leistungsübersichtdeckblatt“ gelöst. 

Kurz nach der Marktfreigabe des Releases werden wir ein Video veröffentlichen, in dem alle Highlights zusammengefasst werden. Dieses finden Sie wie gewohnt in unserem Kundenportal.